Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise

der Titan Networks Internet & Telecommunications Service Providing GmbH

1 Allgemeines

Um unseren Kunden Kommunikationsdienstleistungen anbieten zu können, sind wir, die Titan Networks Internet & Telecommunications Service Providing GmbH, Hofheim am Taunus (nachfolgend „Titan Networks“), wie andere Unternehmen auch, darauf angewiesen, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die personenbezogenen Daten unserer Kunden nur insoweit, als eine Einwilligung der Kunden vorliegt oder eine Rechtsvorschrift dies erlaubt. Regelungen hierzu enthalten insbesondere die Europäische
Datenschutz-Grundverordnung, das Bundesdatenschutzgesetz und das Telekommunikationsgesetz. Soweit Sie bestimmte Mediendienste in unserem Onlinebereich nutzen, gelten insoweit zudem ergänzend die Regelungen des Telemediengesetzes. Verarbeiten bedeutet in diesem Zusammenhang neben dem Speichern und Löschen insbesondere auch die Übermittlung und Nutzung personenbezogener Daten.
Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass diese Datenschutz-Regelungen nicht gelten bei der Kommunikation unserer Kunden über unser Netz bzw. das weltweite Internet mit Dritten. Internationale technische Standards sehen z.B. keine Verschlüsselung bei der Kommunikation zwischen unseren und fremden eMail-Servern vor. Als Kunde müssen Sie bei Ihrer Kommunikation mit Dritten über das Internet deshalb ggf. selbst für Verschlüsselung und Sicherheit Sorge tragen.

2 Verantwortliche Stelle und Datenschutzbeauftragter

Titan Networks Internet & Telecommunications Service Providing GmbH
Bleichstraße 1
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: 06122 520 520
Telefax: 06122 520 529
Datenschutzbeauftragter:
Thomas Wild
Bleichstr. 1
65719 Hofheim am Taunus
eMail daten+schutz@titan-networks.de

3 Betroffene Personen und Daten

Daten von Interessenten, Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten werden in dem Umfang verarbeitet, in dem dies zur Erfüllung der nachfolgend genannten Zwecke erforderlich ist. So sind insbesondere zur Erbringung von Telekommunikationsleistungen regelmäßig die Stammdaten (Name, Adresse) zwingend erforderlich. Bei Online-Zugriffen auf unsere Server werden technische Daten wie z. B. Ihre IPAdresse bei uns erfasst (vgl. unten). Sofern Sie uns darüber hinaus eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, sind diejenigen Daten betroffen, die Sie uns in diesem Kontext mitteilen. Eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten durch Sie besteht grundsätzlich nicht. Bitte beachten Sie jedoch die unten stehenden Ausführungen zur gesetzlich vorgesehenen Datenweitergabe durch die Titan Networks Sofern Sie uns bestimmte personenbezogene Daten nicht übermitteln, kann dies Einfluss auf die Dienstleistungen haben, die wir Ihnen anbieten bzw. bereitstellen können. Beispiel: Wenn Ihr Festnetzanschluss gestört ist und Sie uns Ihre Mobilfunknummer nicht mitteilen, kann die Terminvereinbarung zur Entstörung nicht zeitnah erfolgen und sich die Entstörung damit verzögern.

4 Zweckbestimmung und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Als regionaler Netzbetreiber versorgen wir unsere Kunden in Ostwürttemberg und in Zusammenarbeit mit Partnern in ganz Deutschland mit zukunftssicherer Kommunikationstechnologie und betreiben hierfür ein Telekommunikations- und
Datenübertragungsnetz. Daraus erfolgen verschiedene Angebote im Bereich Sprach-, Internetund Datendienstleistungen für Geschäfts- und Privatkunden. Im Bereich der Sprachübertragung agieren wir als virtueller Netzbetreiber und nutzen
hierbei die Netze unserer Kooperationspartner. Sofern zur Erfüllung der jeweiligen Vertragsverhältnisse die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist, basiert dies auf Art. 6 Abs.
1 b) DSGVO.
Sofern wir Ihre Einwilligung in die weitergehende Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erhalten haben, basiert die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Soweit dagegen anderweitige Datenverarbeitungen, etwa zu Analysezwecken, durchgeführt werden, dienen diese berechtigten Interessen der
Titan Networks wie etwa der Sicherstellung von IT-Sicherheit oder der bedarfsgerechten Allokation von ITRessourcen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Hierbei handelt es sich um elementar wichtige Grundinteressen der Titan Networks an dem Betrieb der Dienste. Ihre Interessen werden hierbei zudem durch angemessene Schutzvorkehrungen, etwa Pseudonymisierung oder Anonymisierung, gewahrt.

5 Schutz personenbezogener Datem vor Missbrauch und Verlust

Zum Schutz vor Veränderung, Verfälschung oder Löschung personenbezogener Daten beim elektronischen Datenaustausch werden personenbezogene Daten von uns grundsätzlich ausschließlich in verschlüsselter Form bzw. über verschlüsselte Verbindungen übermittelt. Im Übrigen sorgen wir durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen dafür, dass Ihre personenbezogenen Daten vor unbefugter Kenntnisnahme, Manipulation und Verlust
geschützt sind. Dies gilt etwa für aktuelle Antivirus- und Firewallsoftware, restriktive Berechtigungskonzepte und regelmässige Datensicherungen in unserem Verantwortungsbereich.

6 Potentielle Empfänger personenbezogener Daten

Potentielle Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften (z. B. Meldepflichten) sowie externe Auftragnehmer entsprechend Art. 28 DSGVO, die bei der Beistellung von Hardund Software bzw. der Erbringung der Dienstleistungen unterstützen bzw. erforderlich sind (z.
B. Netzbetreiber). Die Daten werden selbstverständlich stets nur in erforderlichem Umfang übersendet.
Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen
Wirtschaftsraums (EWR)) oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter durch Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten.

7 Dauer der Aufbewahrung personenbezogener Daten

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen, satzungsmäßigen oder vertraglich vereinbarten Aufbewahrungsfristen. Sind Daten hiervon nicht betroffen, werden sie gelöscht, sobald die genannten Zwecke entfallen sind.

8 Rechte der Betroffenen

Sie haben gegenüber der Titan Networks hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) und auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu (Art. 77 Abs. 1 DSGVO). Schließlich können Sie etwaig erteilte datenschutzrechtliche Einwilligungserklärungen grundsätzlich jederzeit
widerrufen; z. B. über die oben angegebenen Kontaktwege (Art. 21 DSGVO). Auch im Hinblick auf Datenverarbeitungen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 e), f) besteht ggf. ein entsprechendes Widerspruchsrecht.

9 Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z. B. per Kontaktformular, E-Mail oder Telefon) werden Ihre Angaben zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in
einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder einer vergleichbarer ITLösung gespeichert werden. Wir löschen Ihre Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre. Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

10 Besondere Hinweise zur Nutzung des

Kundencenters (Online-Service) Soweit möglich werden bereits erhobene Daten in unserem Online-Kundencenter nicht nochmals neu erhoben, sondern aus den bestehenden Systemen integriert. Telefonie-Verbindungen können bei Zustimmung einer Speicherung der Daten über das Datum der Rechnungsstellung hinaus vom Kunden online im Detail ausgewertet werden, Internet-Daten werden im Kundencenter ausschließlich zur aktuellen Kontoanzeige verwendet.
Zur Erhöhung des Datenschutzniveaus ist der Zugriff auf das Kundencenter derzeit nur von Festnetzanschlüssen am Netz der Titan Networks möglich. Die Verwendung von Cookies ist zur Nutzung der Funktionalität im Kundencenter zwingende Voraussetzung. Diese „SessionCookies“ werden entfernt, sobald Sie Ihren Browser schließen oder sich vom Kundencenter abmelden.

11 Besondere Hinweise zur Nutzung von Telekommunikations-Dienstleistungen

11.1 Bestandsdaten (§ 95 TKG)

Bestandsdaten sind personenbezogene Daten, die für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung,
Änderung oder Beendigung des Vertrages erforderlich sind, etwa Name, Anschrift und Geburtsdatum. Das Geburtsdatum wird zur sicheren Unterscheidung namensgleicher oder -ähnlicher Kunden benötigt. Titan Networks löscht die Bestandsdaten nach Ablauf des auf die Beendigung des Vertragsverhältnisses folgenden Kalenderjahres. Solange eine ordnungsgemäße Vertragsabwicklung es erfordert – etwa für die Bearbeitung einer Beschwerde – darf die Löschung unterbleiben. Die Löschung darf ferner unterbleiben, wenn gesetzliche Vorschriften oder die Verfolgung von Ansprüchen eine längere Speicherung erfordern. Wir werden die Bestandsdaten des Kunden für Zwecke der Werbung, Kundenberatung oder Marktforschung nur verarbeiten und nutzen, soweit dies erforderlich ist und der Kunde
eingewilligt hat. Die Einwilligung kann der Kunde jederzeit widerrufen. Darüber hinaus können wir
im Rahmen der Kundenbeziehung Text- oder Bildmitteilungen zu den zuvor genannten Zwecken an das Telefon, die Post- oder E-MailAdresse des Kunden versenden. Der Kunde kann dieser Nutzung gegenüber Titan Networks widersprechen.


11.2 Gesetzliche Verpflichtungen zur Herausgabe von Bestandsdaten

Grundsätzlich unterliegen wir – wie jedes andere Telekommunikationsunternehmen auch rechtlichen Vorschriften. Erfolgt in diesem Zusammenhang ein Auskunftsersuchen einer Ermittlungsbehörde, sind wir verpflichtet, Bestandsdaten (z. B. Name, Anschrift) an die anspruchsberechtigte Behörde (z. B. Polizei, Staatsanwaltschaft) herauszugeben.
Eine direkte Beauskunftung an private Dritte ohne gesetzliche Grundlage bzw. richterliche Anordnung findet nicht statt.

11.3 Verkehrsdaten (§ 96 TKG)

Verkehrsdaten sind Daten, die bei der Erbringung eines Telekommunikationsdienstes erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. Hierzu gehören unter anderem die Rufnummer des anrufenden und des angerufenen Anschlusses, Beginn und
Ende der Verbindung sowie ggf. weitere zur Entgeltberechnung erforderliche Daten (z. B. ggf. übermittelte Datenmenge). Wir sind zur Verwendung von Verkehrsdaten auch nach Ende der Verbindung berechtigt, wenn dies für die gesetzlich vorgesehenen Zwecke erforderlich ist, etwa für die Abrechnung. Verkehrsdaten, die weder für den Aufbau weiterer Verbindungen noch für andere gesetzlich vorgesehene Zwecke benötigt werden, werden nicht ausgewertet. Die übrigen Verkehrsdaten speichern wir gemäß der gesetzlichen Frist bis drei Monate nach Rechnungsversand. Nur in Ausnahmefällen, etwa bis zur Klärung von Einwendungen gegen die Rechnung, zur Behebung von Störungen oder zur Aufklärung von Missbrauchshandlungen, sind wir berechtigt, die Verkehrsdaten länger zu speichern. Der Kunde hat betreffend der Speicherung von Zielrufnummern die Möglichkeit, eine vollständige
Speicherung der Zielrufnummern, eine um die letzten drei Ziffern gekürzte Speicherung der Zielrufnummern oder eine vollständige Löschung nach Rechnungsversand zu wählen. Macht der Kunde vom Wahlrecht keinen Gebrauch, werden die Zielrufnummern vollständig gespeichert. Wählt der Kunde die vollständige Löschung nach Rechnungsversand werden wir mit der Löschung von der Pflicht zur Vorlage dieser Daten zum Beweis der Richtigkeit der Entgeltrechnung
befreit. Soweit es für die Abrechnung von uns mit anderen Diensteanbietern oder mit deren Teilnehmern sowie für die Abrechnung anderer Diensteanbieter mit ihren Teilnehmern erforderlich ist, dürfen wir Verkehrsdaten verwenden. Keinesfalls aber werden Nachrichteninhalte (z. B. Telefongespräche oder übermittelte Texte) gespeichert.


11.4 Übertragung der eigenen Rufnummer (§ 102 TKG)

Wir übermitteln standardmäßig Ihre Rufnummer bei den von Ihnen getätigten Anrufen an den angerufenen Teilnehmer (CLIP). Sollten Sie die Übertragung Ihrer Rufnummer grundsätzlich nicht wünschen, so können Sie eine generelle Unterdrückung für Ihren Festnetzanschluss vereinbaren. Eine fallweise Unterdrückung ist nur durch Sie und nur mit einem diese Funktion unterstützenden Endgerät möglich. Bei Verbindungen zu Notruf-Abfragestellen wird Ihre Rufnummer auch bei aktivierter Unterdrückung übermittelt.


11.5 Einzelverbindungsnachweis (§ 99 TKG)

Sie können wählen, ob Sie einen Einzelverbindungsnachweis (EVN) wünschen oder hierauf verzichten. Üben Sie Ihr Wahlrecht nicht aus, wird kein EVN erstellt. Sie können einen EVN nur verlangen, wenn Sie dies vor dem Beginn des maßgeblichen Abrechnungszeitraums beantragt haben. Sie können beim EVN wählen, ob dieser die Zielrufnummern ungekürzt oder um die letzten drei Ziffern gekürzt wiedergeben soll. Einen EVN dürfen wir Ihnen nur dann erteilen,
wenn Sie vor Beginn des maßgeblichen Abrechnungszeitraumes uns schriftlich erklärt haben, dass Sie

• bei Anschlüssen im Haushalt, alle zum Haushalt gehörenden Mitbenutzer des Anschlusses über die Existenz dieses
EVN informiert haben und alle zukünftigen Mitbenutzer unverzüglich informieren werden.

• bei Anschlüssen in Betrieben und Behörden alle Mitarbeiter über das Vorhandensein eines EVN unterrichtet haben
und zukünftige Mitarbeiter unverzüglich informieren werden und dass Sie einen evtl. vorhandenen Betriebsbzw. Personalrat entsprechend den gesetzlichen Vorschriften bzw. bei einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft eine nach deren Regelungen bestehende Mitarbeitervertretung nach den hierfür geltenden eigenen Regelungen beteiligt haben.

Auch wenn Sie einen EVN wünschen, werden dort keine Verbindungen ausgewiesen, die zu Personen oder Institutionen bestanden, die anonym bleibenden Anrufern telefonische Beratung in Notlagen anbieten, sofern diese angerufenen Anschlüsse in einer entsprechenden Liste der Bundesnetzagentur aufgenommen wurden.
Soweit Daten über Verbindungen für die Rechnung nicht relevant sind (z. B. bei Flatrate-Tarif), können Sie nur einen EVN erhalten, wenn wir dies nach der jeweiligen Leistungsbeschreibung anbieten und Sie dies vor dem maßgeblichen
Abrechnungszeitraum beauftragt haben.

11.6 Eintragung in Telefonverzeichnisse/Telefonauskunft (§ 104, § 47 TKG)

Auf Wunsch des Kunden tragen wir seine Rufnummer, Name, Anschrift und ggf. Beruf oder Firma in das Kommunikationsverzeichnis der Telekom Deutschland GmbH ein, von wo die Daten von Herausgebern von Telefonbüchern und Auskunftsdiensten abgerufen werden können. Sie können auch nachträglich jederzeit der
Weitergabe Ihrer Daten uns gegenüber, z. B. an die oben angegebene E-Mail-Adresse, widersprechen. Der Widerspruch wird unverzüglich in den Verzeichnissen von Titan Networks bzw. der Telekom Deutschland GmbH vermerkt.

11.7 Bonitätsprüfung (Art.6 Abs.1 f) DSGVO)

Vor der Annahme eines Kundenauftrages führen wir eine Bonitätsprüfung durch. Dafür tauschen wir Ihre persönlichen Daten mit Auskunfteien wie der SCHUFA aus. Wir übermitteln hierbei Name, Adresse, Geburtsdatum und IBAN an die
Auskunftei. Wir erhalten dann allgemein gehaltene bankübliche Auskünfte über Sie nebst Bonitätsbewertung. Die Informationen fließen in unsere nicht automatisiert durchgeführte Entscheidung zur Annahme des Auftrages ein.
Unter Umständen machen wir daraufhin den Vertragsschluss von der Stellung einer Kaution oder Bürgschaft abhängig.
Der Kunde kann Auskunft bei den Auskunfteien über die ihn betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Die übermittelten Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck verarbeitet und genutzt.
Mit diesen Auskunfteien führen wir die Bonitätsprüfung durch:
- SCHUFA Holding AG,
Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden

12 Besondere Hinweise zur Nutzung der Website

12.1 Technische Daten

Technisch bedingt verarbeiten wir bei jedem Zugriff auf unsere Webseite eine begrenzte Anzahl an Daten. Diese Daten sind technisch erforderlich, um eine Verbindung zwischen Ihrem Endgerät und unseren Servern aufzubauen und durchzuführen. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage § 13 Abs. 1 TMG, Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Folgende Daten oder Datenkategorien können dabei erhoben werden:
• Name der aufgerufenen Webseite
• Datum und Uhrzeit des Abrufs
• Browsertyp nebst Version
• Das Betriebssystem des Nutzers
• Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
• IP-Adresse
Diese Daten sind für die Sicherstellung der ITSicherheit und die bedarfsgerechte Allokation von IT-Ressourcen erforderlich. Die Titan Networks stellt sicher, dass diese Daten nur in anonymisierter Form für die vorbenannten Zwecke genutzt werden.

12.2 Cookies

Cookies sind kleine Dateien, die Ihr Browser auf Ihrem Gerät in einem dafür vorgesehenen Verzeichnis ablegt. Durch diese Cookies kann z.B. festgestellt werden, ob Sie eine Webseite schon einmal besucht haben oder wir können mit
ihnen Ihr Nutzererlebnis verbessern. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser allerdings so einstellen, dass keine Cookies gespeichert werden oder vor dem Speichern eines Cookies eine explizite
Zustimmung erforderlich ist. Außerdem können Sie bereits gesetzte Cookies jederzeit löschen. Bitte beachten Sie, dass das Deaktivieren von Cookies ggf. zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Webseite führen kann. Wir verwenden
Cookies - wie nahezu jeder Webseitenbetreiber – z. B. für Analysetools in Form von Tracking Software, um die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Webseite zu ermitteln.


Nach oben